Newsletter
direkt zum Inhalt springen

Cloud

farbiger Bildrand
Die schuleigene Cloud bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten. Ergebnisse können durch die Schüler und Schülerinnen auf einfache Art und Weise hochgeladen, ausgetauscht und verglichen werden. Arbeitsmaterialien und Übungsaufgaben sind schneller verteilt und abrufbar. Und den Lehrkräften bleibt das lästige Anstehen am Kopierer erspart. Und auch in den offiziellen Empfehlungen und Vorgaben der Kultusministerkonferenz zur „Bildung in der digitalen Welt“ sind die Cloud-Strukturen als Unterstützung für die Arbeit im digitalen Lernumfeld vorgesehen. Sie dienen „dem zeit- und ortsunabhängigen Zugriff, erhöhen die Ausfallsicherheit, unterstützen die Lehrkräfte bei der Vorbereitung digital gestützter Unterrichtsangebote, verringern die Kosten für Infrastruktur und Lizensierung von Lerninhalten durch Skalierungseffekte und erhöhen das Sicherheits- und Schutzniveaus für personenbezogene Daten.“ (KMK 2016, S.40). Vorteilhaft für den schulischen Unterricht ist es jedoch erst dann, wenn die Finanzierung bewerkstelligt ist und alle Schüler und Schülerinnen wie auch Lehrer einen Account bei demselben Anbieter besitzen, um die Vorzüge nutzen zu können (Uwe Martin 2016).

Orte


Scroll Up