Newsletter
direkt zum Inhalt springen

IT-Administration

farbiger Bildrand
Durch eine sich verändernde Schul- und Lernkultur entstehen an Schule auch neue Aufgabenbereiche bzw. Tätigkeitsfelder. Der reibungslose Einsatz von mobilen Endgeräten in Lehr- und Lerneinheiten setzt bei den schulischen Akteurinnen und Akteuren eine IT-Administration voraus, die von einer Person vor Ort oder einem externen Dienstleister übernommen werden kann. Zu den Aufgabenbereichen des IT-Administrators bzw. der IT-Administratorin zählt die Koordination der Nutzung von Hard- und Software; hierunter bspw. das Einrichten und Deaktivieren von Schülerinnen- und Schülerkonten, das Beheben von Störungen und die Wartung und Pflege von Jugend- und Virenschutz. Weiterhin umfasst das Arbeitsfeld der IT-Administration die Entwicklung eines Konzeptes für das schuleigene WLAN-Netzwerk. Dieses Konzept umfasst z.B. die unterschiedlichen Nutzungsrechte der schulischen Akteurinnen und Akteure. Auch kann es sinnvoll sein, die Lehrkräfte mithilfe von Fortbildungen durch die IT-Administratorin bzw. den IT-Aministrator regelmäßig und niederschwellig zu schulen sowie die Person, die sich an Schule mit der IT-Administration befasst, selbst von Externen schulen zu lassen. Des Weiteren ist die IT-Administratorin bzw. der IT-Administrator für die Beschaffung von Hard,- Soft,- und Teachware zuständig, selbst dann, wenn an jener Schule der BYOD-Ansatz umgesetzt wird. Die Koordination der administrativen Aufgaben zählt ebenfalls zum Tätigkeitsbereich der IT-Administratorin bzw. des IT-Administrators, darunter u.a. die Verteilung von Zuständigkeiten oder die regelmäßige Teilnahme an Koordinationssitzungen.

Orte


Scroll Up